Schule
WAHLPFLICHTFÄCHER - ÜBERBLICK
(Stand November 2015)

Dokumentdownload:
word
pdf

1. Definition

WPF sind Pflichtfächer, die man selber wählen kann bzw. muss, daher gibt es auch eine „normale“ Beurteilung wie bei jedem anderen Pflichtgegenstand.
Sie ermöglichen den Schülern/-innen kleine, individuelle Schwerpunkte zu setzen und werden von der 6. bis zur 8. Klasse besucht.

 

2. Stundenanzahl

Im Gymnasium müssen 6 Wochenstunden gewählt werden.
Im Realgymnasium müssen 8 Wochenstunden gewählt werden.
Jedes WPF ist zweistündig (2 h pro Woche); wenn man z.B. ein zweijähriges WPF in der 6. und 7. Klasse wählt, hat man 4 Stunden verbraucht.

Wochenstundenanzahl ohne WPF

5. Klasse

6. Klasse

7. Klasse

8. Klasse

Gymnasium

31

29

31

33

Realgymnasium

31

27

32

32

In Summe kommen daher alle Oberstufenschüler/-innen auf 130 Wochenstunden.

 

3. Arten von Wahlpflichtfächern

Es gibt zwei Fächergruppen (A + B).

Gruppe A: Zusätzliche Wahlpflichtfächer
Das sind Gegenstände, die man im Regelprogramm nicht hat. Es gibt zweijährige oder dreijährige WPF mit je 2 Wochenstunden, also gesamt 4 oder 6 Stunden.

Gruppe B: Vertiefende Wahlpflichtfächer
Das sind Gegenstände, die man am Vormittag als Regelfach hat (wie etwa Mathematik) und im Wahlpflichtfach vertieft, also eingehender behandelt werden. In der Regel sind das zweijährige WPF (6./7. Klasse bzw. 7./8. Klasse) mit je 2 Wochenstunden, also gesamt 4 Stunden.
In bestimmten Fällen ist auch ein einjähriges WPF mit 2 Wochenstunden möglich, wenn es der Erfüllung des Gesamtstundensolls dient. Zu wählen in der 7. oder 8. Klasse (siehe Beispiele).

Auf jeden Fall muss man in der 6. Klasse mit den WPF beginnen. Ein in der 6. Klasse begonnenes vertiefendes WPF muss automatisch auch in der 7. Klasse besucht werden. Ein in der 6. Klasse begonnenes dreijähriges Wahlpflichtfach muss die ganzen drei Jahre besucht werden.

 

4. Übersicht über die WPF:

Gruppe

Fach

Klasse

Wochen-
stunden

 

 

 

 

 

 

Gruppe A
Zusätzlich („neu“)

 

Lebende Fremdsprache:
Spanisch, Italienisch, Französisch
(Wenn nicht als Pflichtfach besucht!)

 

6 - 8

 

6

 

Informatik (INF)

 

6 - 8

 

6

 

Fit for Science and Technology (FIT)

 

6 - 8

 

6

 

Sport und Bewegungskultur (SPOK)

 

6 - 8

 

6

 

Musik/Bildnerische Erziehung
(Wenn nicht als Pflichtfach besucht!)

 

7 - 8

 

4

 

Darstellende Geometrie (DG)
(Nur für das Gymnasium!)

 

7 - 8

 

4

 

Berufsorientierung
(Nicht maturafähig!)

 

7

 

2

 

Gruppe

Fach

Klasse

Wochen-
stunden

 

Gruppe B
Vertiefend

 

Alle Pflichtfächer außer Bewegung und Sport.
Religion nur dann möglich, wenn keine Abmeldung vom Pflichtfach

 

6 – 7
7 – 8

 

4

 

7 oder 8

 

2

 

5. Beispiele

Gymnasium (6 Stunden):

Beispiel 1:
6. und 7. Klasse vertiefend Französisch (= 4 Stunden)
7. oder 8. Klasse vertiefend Physik (= 2 Stunden)

Beispiel 2:
6. – 8. Klasse zusätzlich: Spanisch (= 6 Stunden) oder FIT (= 6 Stunden) oder INF (= 6 Stunden)

Realgymnasium (8 Stunden):

Beispiel 1:
6. und 7. Klasse vertiefend Englisch (= 4 Stunden)
7. und 8. Klasse vertiefend Biologie (= 4 Stunden)

Beispiel 2:
6. – 8. Klasse zusätzlich: Spanisch (= 6 Stunden) oder FIT (= 6 Stunden) oder INF (= 6 Stunden)
7. oder 8. Klasse vertiefend Geographie (= 2 Stunden)

 

6. Die WPF bei der mündlichen Matura

Alle zwei- und dreijährigen WPF (also 4 oder 6 Stunden) können als eigenständiges Fach zur mündlichen Matura gewählt werden. Derselbe Gegenstand darf nicht zweimal gewählt werden, z.B. Pflichtfach Englisch und Wahlpflichtfach Englisch (Ausnahme Sonderfall, siehe unten).
Für die mündliche Matura sind zwei oder drei mündliche Fächer zu wählen (entsprechend dazu schriftlich vier bzw. drei).

Für jedes mündliche Fach gibt es einen Themenpool, der ab der 5. Klasse gültig ist. Die Anzahl der Themen hängt (logischerweise) von der Wochenstundenanzahl des Faches ab.
Es gilt die Formel: Wochenstunden x 3 mit einer maximalen Begrenzung von 24 Themen.

Beispiele:

D, M, E, IT u F ab der 3. Klasse: 12 h x 3 = 36 aber Obergrenze, daher 24 Themen
7 – Stundenfächer x 3: Geschichte/Geographie = 21 Themen
6 – Stundenfach x 3: z.B. Biologie = 18 Themen
4 – Stundenfach x 3: z.B. Chemie = 12 Themen
Zweijähriges WPF = 4 Stunden x 3 = 12 Themen
Dreijähriges WPF = 6 Stunden x 3 = 18 Themen

Ausnahmen:

IT, F und L ab der 5 . Klasse: 18 Themen
WPF Zusätzliche Sprache: 12 Themen
WPF INF: 12 Themen
BE/ME: 18 Themen
WPF BE und WPF ME: 10 Themen

 

7. Wie wählt man die mündliche Matura

Variante A (vier schriftlich, zwei mündlich):

Wenn man zwei Fächer mündlich wählt, muss die Gesamtstundenanzahl beider Fächer mindestens 10 Stunden betragen, also z.B.

Geschichte (7 h) + Chemie (4 h) = 11 Stunden
Englisch oder Französisch oder Italienisch (12 h) + Biologie (6 h) = 18 Stunden
Dreijähriges WPF wie Informatik (6 h) + Psychologie/Philosophie (4) = 10 Stunden
Zweijähriges WPF (4 h) + Mathematik (12 h)= 16 Stunden

Variante B (drei schriftlich, drei mündlich):

Wenn man drei mündliche Fächer wählt, muss die Gesamtstundenanzahl mindestens 15 Stunden betragen.

Geographie (7h) + Biologie (6 h) + WPF Sportkunde (6 h) = 19 Stunden
Sprachen (12 h) + Chemie (4 h) + 2-jähriges WPF (4 h) = 20 Stunden

Sonderfall:

Wenn zwei bzw. drei Gegenstände die Summe 10 bzw. 15 Wochenstunden nicht erreichen, ist eine Kombination des Pflichtgegenstandes mit einem dazugehörigen vertiefenden WPF (sofern man es natürlich besucht hat) möglich:

Zwei Gegenstände:

CH (4 h) + PUP (4 h) + 1-jähriges WPF PUP ( 2 h) = 10 Stunden

Drei Gegenstände:

CH (4 h) + WPF IT vertiefend (4 h) + Biologie (6 h) + 1-jähriges WPF Biologie (2 h) = 16 Stunden

Anmerkung 1:
Sofern man allerdings den vertiefenden WPF zwei Jahre besucht hat, muss man auch beide Jahre lernen.

Anmerkung 2:
Für die Wahl zur Matura ist es aber ratsam, nicht so sehr auf die Anzahl der Themenbereiche, sondern auf die eigenen Stärken und Interessen zu achten. Motto: „Was man gern macht, macht man gut und umgekehrt.“

 

 

 

 

BG & BRG SEEBACHER | Seebachergasse 11 8010 Graz | Schulnummer: 601116
BG & BRG Seebacher